MITGLIEDER
IMPRESSUM
KONTAKT

Menschen brauchen zunehmend veränderte Kenntnisse und Fähigkeiten, um kompetent erziehen und gelingend ihr (Familien-)Leben gestalten zu können. Denn wie die umgebende Gesellschaft, so verändern sich auch die Beziehungen der Menschen bzw. die Familien.

Die Pluralisierung von Lebensformen, die geringere Zahl nahestehender Menschen, mit denen man sich austauschen kann, die „Verinselung von Kindheit“, die Zunahme von Migrationserfahrungen und schwieriger werdende Finanzlagen sind einige Aspekte, mit denen die veränderte Lebenssituation zu beschreiben ist. Durch sich wandelnde Werte und Leitbilder werden Konzepte des Zusammenlebens in Frage gestellt. Daraus wiederum folgen veränderte Bedürfnisse und Lerninteressen bei Menschen bzw. Familien.

Die Familie ist schon jetzt ein Ort sehr komplizierter Abstimmungsprozesse, in denen die gelebte Wirklichkeit mit den Idealvorstellungen nur schwer in Einklang zu bringen ist. Traditionelle Leitlinien bestimmen immer weniger das Verhalten, so dass unterschiedliche Interessen und Bedürfnisse, Berufs- und Lebensplanungen, Erziehungsvorstellungen und Beziehungsgestaltungen miteinander „gedeihlich“ ausgehandelt werden müssen.

Den Flexibilitäts-, Mobilitäts- und Leistungsanforderungen im Bereich von Erwerbsarbeit kann nur standhalten, wer im privaten Bereich Ausgleich und emotionalen Rückhalt findet. Gleichzeitig jedoch werden die privaten und familiären Voraussetzungen durch diese Modernisierungstendenzen teilweise zermürbt und unterhöhlt.

Familienbildung

Erziehungskompetenz und Beziehungsgestaltung erfordern ein anderes Erfahren und Lernen. Hierzu brauchen Menschen Orte zum Innehalten und zum Austausch, Reflexion von Erfahrung, Impulse für Alternativen und Entwicklung von Perspektiven, damit „Familie leben“ gelingt. Familie nun wiederum spielt eine entscheidende Rolle für die Bildungsprozesse der Kinder.

Familienbildung in der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V. versteht sich als Hilfe bei der Suche nach der Balance im Leben, der Erarbeitung einer stabilen Identität und der Gestaltung von gelingenden Beziehungen. Neben Angeboten, die sich eher an den einzelnen Phasen im Leben einer Familie orientieren, stehen solche, die Begleitung bei Krisen und Brüchen im Lebenslauf anbieten.
Nicht zuletzt soll die Förderung von Kreativität und Lebenslust keinesfalls zu kurz kommen, sowohl ausdrücklich in einzelnen Veranstaltungen als auch als Querschnittsthema.

Mit einem differenzierten Angebot der Familienbildung der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V. wird dem Selbstverständnis aktiv und präventiv Rechnung getragen. Folgen von misslungener Gestaltung von (Familien-)Beziehungen werden in Kampagnen und Aktionen offen gelegt.

 

Aktuelle Aktionen und Stellungnahmen: