MITGLIEDER
IMPRESSUM
KONTAKT

Der „Soziale Dienst Frauenhilfe“ (SDF) ist ein westfälisches Netz, bestehend aus 3 Kontaktstellen in Siegen, Soest und Bochum-Wattenscheid. Die Kontakt-Beratungsstellen stehen Frauen aller Religionen und Konfessionen offen, die sich in Krisen- und Notsituationen befinden, bzw. mit Veränderungen in ihrem Leben nicht allein fertig werden.

Je nach regionaler Situation gehört zum Angebot:

schnell und unbürokratisch...

Der SDF versteht sich als „Anlaufstelle“ für ein erstes Gespräch, hilft bei praktischen Fragen und vermittelt Kontakte zu Behörden und öffentlichen / kirchlichen Beratungsstellen.
Hemmschwellen, weiterführende Beratungen in Anspruch zu nehmen, sollen abgebaut werden. Dabei können ratsuchende Frauen auch über einen längeren Zeitraum begleitet werden.

Informationen, Fort- und Weiterbildung für ihre Tätigkeit erhalten die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen in regelmäßigen Zusammenkünften bei der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V. in Soest. Die Geschäftsführung des Kontaktstellennetzes befindet sich ebenfalls in Soest.

Hintergrundinformationen

1986 wurde der Soziale Dienst Frauenhilfe (SDF) gegründet. Entwickelt hat er sich aus der traditionsreichen Arbeit der „Mütterhilfe“ in der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V.
Mit Einführung der Reform des § 218 rückte der besondere Beratungsdienst für Frauen in „schwierigen Lebenssituationen“ allmählich in den Hintergrund.

Mit der Umbenennung zunächst in „Sozialer Dienst Mütterhilfe“ und seit 2004 in "Sozialer Dienst Frauenhilfe" definierte sich der Arbeitsbereich neu.
Dieser Dienst bewegt sich nun im Vorfeld anderer kommunaler und kirchlicher Beratungsstellen und versteht sich als Erst-Anlaufstelle.

Positionen und aktuelle Informationen:

 

Sozialer Dienst Frauenhilfe
Evangelische Frauenhilfe in Westfalen e.V.
Feldmühlenweg 19
59494 Soest
Tel.: 02921 371-0
Fax: 02921 4026