Herberge gesucht – Frauen in Not und Seenotrettung

(Dezember 2021)

Herberge gesucht – Frauen in Not und Seenotrettung (Dezember 2021)

Herberge gesucht – Frauen in Not und Seenotrettung (Dezember 2021)

Die Evangelische Frauenhilfe in Westfalen beteiligt sich am Ökumenischen Mach-mit-Projekt „Herberge gesucht“ am Tag der Menschenrechte. Christ*innen aus dem Soester Westen stellen unter diesem Motto Impulse aus der Weihnachtsgeschichte für christliche Nächstenliebe vor Ort vor.

So erhielt die Bibelstelle in Lukas 2 - „Sie wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war“ – eine ganz besondere Bedeutung: in der heutigen Zeit suchen viele Menschen, auch in Soest, eine Herberge – so auch Geflüchtete und die vor häuslicher Gewalt Schutzsuchenden. Bei Heißgetränken und mit wärmenden Feuerstellen wurde - optisch unterstrichen durch Papierboote – der 1.427 Menschen im Mittelmeer gedacht, die mit Hilfe von Seenotrettung im letzten Jahr hätten gerettet werden können.

Zu Beginn erzählte die Leiterin des Frauenhauses im Kreis Soest, Maike Schöne aus der Arbeit mit Frauen und Kindern, die aufgrund häuslicher Gewalt eine Herberge im Frauenhaus Soest suchen und finden müssen. Im Anschluss hielt Birgit Reiche, Leitende Pfarrerin eine Andacht zum Gedenken an die Toten - im Mittelmeer und an anderen Orten -, die auf der Flucht ums Leben gekommen sind.

Fenster schließen