10 Jahre im Amt als Oberin

(Dezember 2022)

10 Jahre im Amt als Oberin  (Dezember 2022)

„Mache Dich auf und werde Licht…“ hieß es am 2. Advent vor 10 Jahren als Schwester Renate Schumann das Amt der Oberin der Schwesternschaft der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V. übernahm. Sie ist die Nachfolgerin von Schwester Gisela Borg.

Am 2. Advent 2022 erhielt Oberin Schumann zahlreiche Glück- und Segenswünsche zu ihrem Jubiläum – u.a. auch von der Vorsitzenden der EFHiW, Angelika Waldheuer. Pfarrerin Birgit Reiche, Leitende Pfarrerin der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen, würdigte die zehn Jahre mit diesen Worten:

Liebe Schwester Renate,
an 2. Advent vor 10 Jahren sind Sie in Ihr Oberinnen-Amt eingeführt worden. Seit 10 Jahren stehen Sie unserer Westfälischen Frauenhilfe-Schwesternschaft vor. Sie üben dieses wichtige Amt als Ehrenamt gewissenhaft aus. Sie halten Kontakt zu den Schwestern und Freundinnen in Nähe und Ferne, sie bereiten die Zusammenkünfte der Schwesternschaft vor und vertreten die Interessen der Schwesternschaft nach außen und in den Verband hinein. In den letzten eineinhalb Jahren mussten Sie auch noch die neue Leitende Pfarrerin einarbeiten, die manchmal darauf hingewiesen werden muss, was denn so ihre Aufgabe ist.
Sie tun Ihren Dienst zuverlässig, mit Fingerspitzengefühl und der nötigen Prise Humor. Was die Schwestern sonst noch an Ihnen schätzen, sollen sie Ihnen später selbst erzählen.

Meine Freude ist es, Ihnen im Namen der Schwesternschaft und der ganzen Frauenhilfe an dieser Stelle für diesen 10jährigen Einsatz zu danken. Wir wollen Ihnen unsere Segenswünsche jetzt zu-singen.
Dass Erde und Himmel dir blühen,
dass Freude sei größer als Mühen,
dass Zeit auch für Wunder, für Wunder dir bleib
und Frieden für Seele und Leib!

Video

 

Fenster schließen