Westfälischer Abend – international

(September 2022)

Westfälischer Abend – international (September 2022)

34 Frauen trafen sich zur Frauenvorversammlung der 10. Vollversammlung der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) ab 22. September in Villigst. In der Frauenvorversammlung diskutierten die Teilnehmerinnen über die Rechte der Frauen in der VEM und in den Mitgliedskirchen und tauschten Erfahrungen aus ihren unterschiedlichen Kontexten aus. Auf ein Leben in Fülle soll gemeinsam hingearbeitet werden, und das bedeutet, dass alle Christ*innen sich für die Rechte der Frauen einsetzen müssen.

Am zweiten Abend wurde zum „Westfälischen Abend“ eingeladen. Das multiprofessionelle Vorbereitungsteam aus Pfarrerin Beate Heßler und Pfarrerin Claudia Latzel-Binder (MÖWe), Nicole Richter und Pfarrerin Anne Heckel (Frauenreferat der EKvW) sowie Claudia Montanus (Evangelische Frauenhilfe in Westfalen) hatten ein buntes kurzweiliges Programm für die internationalen Gäste vorbereitet.

Das westfälische Buffet von Reibekuchen mit Apfelmus, Kartoffelsalat, Rote-Bete-Speise, Kürbissuppe mit Pumpernickel bis hin zu Hottecreme mit Waldbeerkompott repräsentierte die unterschiedlichen „Geschmacks-Regionen“ Westfalens. Stofftaschen gefüllt mit Symbolen wie „Mundorgel“-Ausgabe, Kastanien, Kasperlepuppen oder Puzzlespiele führten über zu verschiedenen Themen deutsch-westfälischer Kultur. Wald und Spazierengeh-Kultur, Musik- und Liedgut – samt kritischem Hintergrund zu Rassismus, Frauen mit wirtschaftlichem, politischem oder gesellschaftlichem Einfluss sowie das Konzept des Frauenmahls und von nachhaltiger Ernährung wurden angesprochen.

Das Frauenbild im Wandel einerseits im Spiegel von Erzählkultur und Märchen sowie andererseits am Beispiel der Arbeit der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen verdeutlichte Claudia Montanus: „Es gibt verschiedene Möglichkeiten und Ansätze für uns, Frauen in ihrer Lebenssituation zu stärken und um Frauen zu fördern, ihre Rolle selbst zu definieren.“

Unter dem Motto „Sei das Salz der Erde: gemeinsam handeln gegen Gewalt und Extremismus für Frieden, Gerechtigkeit und Versöhnung“ fand vom 22. bis 30. September 2022 die 10. Vollversammlung mit Frauen- und Jugendvollversammlung der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) statt.

Die 73 Delegierten der internationalen Gemeinschaft von Kirchen in Afrika, Asien und Deutschland kamen dazu auf Einladung der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) erstmals in das landeskirchliche Tagungshaus nach Villigst. Die Vorversammlungen sind ein wichtiger Teil des gemeinsamen Weges als VEM. Zu dieser Vorkonsultation werden in der Regel alle weiblichen Delegierten im Vorfeld der VEM-Vollversammlung eingeladen.

Zweck der Veranstaltung ist die Vorbereitung der Delegierten der jeweiligen Mitgliedskirchen aus den Regionen Afrika, Asien und Deutschland auf die Vollversammlung. Denn nur wenn diejenigen, die von Unterdrückung und Ausgrenzung betroffen sind, zusammenkommen können, um ihre Stimmen zu vereinen, kann unsere Welt gerechter und friedlicher werden.

Video

Fenster schließen